Eindrucksvoll präsentierten am 16. März 2001 die SPÖ-Frauen Guntramsdorfs mit 34 verschiedenen Aufstrichen eine Spezialität ihres kulinarischen Arsenales. Kleine Brötchen in allen möglichen Farbschattierungen und Geschmacksrichtungen luden zum Anbeißen ein und bewiesen einmal mehr den Einfallsreichtum weiblicher Strategie. Hand auf's Herz : wer vermag denn wirklich, diesen adretten Häppchenen zu widerstehen ? Schnell und ohne große Umstände herstellbar, sind sie rasch einsatzbereit und haben das anvisierte Ziel noch selten verfehlt.

Das Publikum - zahlreiche meist strategieerfahrene Fachfrauen und einige wenige Komparsen - genoss sichtlich die dargebotenen Kannapees (warum die wohl so heißen ?). Die etwas schüchtern affichierten Wandplakate blieben hingegen eher unbeachtet. Versuchten sie doch im Gegensatz zur tatsächlichen Realität und deshalb wenig glaubhaft, die Gleichberechtigung der Frau als "unzureichend" darzustellen.

Die Besucherinnen wussten es besser. So meinte eine Dame aus dem Publikum : "Lieber Herr, grundsätzlich könnte man über haupt sagen : ein Einfaltspinsel der Mann, der glaubt, er sei von stärkerem Geschlecht !" Tja, das muss man sich als Mann heutzutage gefallen lassen.