Vorwort
des Herausgebers
"Nau foa ma hoid !" meinte der Kutscher auf die Frage, ob er mit nur einem Fahrgast auch eine Ortsrunde fahren würde. Wo doch heutzutage die Wirtschaftlichkeit oberstes Gebot allen Handelns ist. "Obs schdengan oda rennan, es kost des söwe göd und aufgwamt miassns ä a wida wean !" belehrte mich der Fuhrwerker.
So kam ich in den Genuss einer Solo-Kutschfahrt durch Guntramsdorf, das erwartete Nostalgie-Gefühl blieb allerdings aus. Lag's am Verkehr, der wie zum Protest gegen die angekündigte Autofreiheit scheinbar in doppelter Dichte durch den Ort rollte ? Mag sein. Vermutlich aber kann kein Rossfuhrwerk der Welt die schöne, alte Vergangenheit jemals wieder in die Gegenwart ziehen.
Also saß ich hinter dem Kutschbock, ließ mich durch das heutige Guntramsdorf schaukeln und knipste das Ortsbild aus den verschiedensten Perspektiven. Das Ergebnis, etwa fünfzig, mit digitalen Maltechniken mehr oder weniger behandelte Bilder, ist hier ausgestellt.
Viel Spaß beim Durchblättern der Mappen wüscht Ihnen
H. Stepancik